Tipp: Online-Vorträge des AEI

Leider kann die Sternwarte derzeit aufgrund der Pandemie keine Monatsvortäge anbieten. Aber es gibt eine Alternative: Live- Online Vorträge des Albert-Einstein-Instituts in Hannover. Bekanntermassen ist diese Einrichtung führend bei der Erforschung der Gravitationswellen. Details zur Teilnahme am Vortrag finden Sie unter diesem Link.

Der nächste Termin findet am 04.12.20 um 19.00 Uhr statt.

4. Dezember, 19:00 Uhr Gravitationswellen-Detektoren lauschen immer tiefer ins All. Eine Zutat zum Erfolg und für zukünftige noch empfindlichere Observatorien ist besonderes „nichtklassisches“ Laserlicht. Wie es sich von normalen Laserlicht unterscheidet und warum mit ihm genauer messen kann, verraten wir in diesem Vortrag. (Referentin: Prof. Dr. Michèle Heurs)

Sternwarte bleibt vorerst geschlossen

Aufgrund der Corona-Pandemie werden wir zunächst bis zum Jahresende keine öffentlichen Veranstaltungen in der Sternwarte durchführen. Dies umfasst Beobachtungsabende, Gruppenführungen und Kinderabende. Auch die beliebten Monatsvorträge können wir in diesem Halbjahr nicht anbieten.

Wir danken für ihr Verständnis und hoffen auf einen Neustart Anfang nächsten Jahres.

Komet Neowise derzeit gut zu beobachten

Der Komet C/2020 F3 (NEOWISE) hat eine beachtliche Helligkeit erreicht und ist in den nächsten Nächten zu beobachten. Ein Blick zum Horizont Richtung Norden sollte genügen um den Kometen zu entdecken. Ein Fernglas und ein erhöhter Standort erleichtern die Beobachtung zusätzlich.

Das Bild entstand in den frühen Morgenstunden des 11. Juli von der Beobachtungsplattform der Sternwarte aus. Leider können wir aufgrund der Corona-Pandemie derzeit keine Veranstaltungen anbieten.

Auf der Aufnahme sind außerdem unterhalb des Kometen leuchtende Nachtwolken zu erkennen. Hier finden Sie eine voll aufgelöste Version des Bildes.

Aufnahme: M. Levens
In etwa so zeigt sich der Komet beim Blick durch das Fernglas.

In den nächsten Nächten ist eine gute Aufsuchehilfe das bekannte Sternbild Großer Wagen, unten ein Bild welches mit dem Programm Stellarium erstellt wurde. Größere Version.

Unterhalb des Großen Wagens ist der Komet zu finden.(23.07.20)